header
Genmutation PDF Drucken E-Mail

 

Erbgang

Die Krankheit Palmoplantarkeratose unterliegt einem autosomal-dominanten Erbgang. Die Erkrankung überspringt gewöhnlich keine Generation, was den regelmäßigen dominanten Erbgang belegt. Sie wird auch von betroffenen Vätern auf Ihre Söhne vererbt, wodurch eine gonosomale Vererbung ausscheidet. Dei dem autosomal-dominanten Vererbungsmodus ist eine Verteilung von jeweils 50% zu erwarten.

Was bedeutet eine autosomal-dominante Vererbung?

Jeder Mensch trägt einen zweifachen Satz von Erbmaterial (vom Vater und der Mutter) in sich. Das Erbmaterial setzt sich aus Genen zusammen, die für die verschiedenen Merkmale des Menschen verantwortlich sind. In der Geschlechtszelle (Samen- und Eizelle) ist das Erbmaterial nur in einfachem Satz vorhanden.

Ein Gen von Mutter und Vater reicht aus, damit die Krankheit ausbricht:

- das kranke Gen dominiert über das "gesunde",
- die Erkrankung tritt in aufeinander folgenden Generationen auf,
- Männer und Frauen sind gleich häufig betroffen,
- das Merkmal tritt bei Nachkommen nicht erkrankter Personen

auch nicht mehr auf.

 

Umfragen

Wer ist online

Wir haben 8 Gäste online