header
Gästebuch
Titel:
Name:
E-Mail Adresse:
Website:
Seite:
Bild für Sicherheitscode: SicherheitscodeSicherheitscode neu laden
   
 

Guest: :)

Hallo zusammen,

ich gehör auch zum Club. Lebe seit 20 Jahren mit den Symptomen an Händen und Füßen. Geerbt habe ich diese von meiner Mutter, ihrerseits vom Vater. Ich bin als Einziges von drei Kindern betroffen.

Zur Pflege nutze ich einen Hornhauthobel zum groben Abtragen der Hornhaut. Danach kommt ein Bimmstein für die Feinheiten zum Einsatz. Die Standardprozedur offensichtlich. Die Partien um Fingernägel, Fingerzwischenräume etc. sind schwierig. Mit Cremes habe ich keine Erfahrung. Ärzte kennen die Krankheit nicht und können auch nicht helfen.

Ich wurde bisher eher selten direkt auf meine Hände angesprochen. Ab und an gibt es Gaffer, aber die meisten sagen nichts dazu oder bemerken es nicht. Freunde waren nie wirklich das Problem. "Freundin" schon eher. Man fragt sich doch noch oft genug, ob das eigene Handicap nicht zu einem Misserfolg beiträgt. Oder eben das damit verbundene seelische Wohlbefinden, Selbstbewusstein, angeeignete Verhaltensweisen, Hemmungen zu berühren etc. Aber das weicht gerade sehr ab. Frauen haben es damit deutlich schwerer als Männer, vermute ich.

Eine Frage die ich mir gestellt habe, sowie viele andere hier sicher auch, ist ob eine permanente "Heilung" überhaupt möglich ist und wenn ja, wie diese optisch aussehen würde.

Der ein oder andere hier ist sicher schon mal unglücklich gestürzt und hat sich dabei die Hornhaut "aufgeschlagen". Dabei wird ersichtlich dass sich unter der Hornhaut eine äußerst feine, dünne rote Haut befindet.

Ich muss sagen, dass es auf eine Weise gut tut zu wissen, dass man damit nicht allein ist. Ausgenommen meiner Familie bin ich nie einem Leidensgenossen begegnet. Die Krankheit ist einfach zu selten.

Montag, 31. Mai 2010

Nicole

Hallo zusammen,                                                  19.05.2010

 ich bin leider auch von diesem Gendefekt betroffen - habe es von meiner Mutter geerbt.

Ich habe auch schon vieles ausprobiert und kann nur jedem empfehlen Hände und Füße regelmäßig mit Hornhautraspel und Bimsstein zu pflegen. So kann die Schicht erst gar nicht sehr dick werden und reißt auch weniger stark. Zur anschließenden Pflege empfehle ich "Estolan" von Stoko. Dieses Creme zieht schnell ein und hält lange geschmeidig. Sie kostet um die 4€ pro 100ml. Ist also noch bezahlbar. Smile

Welche Produkte könnt ihr denn empfehlen?

Bei mir ist es auch so, dass es vielen Leuten gar nicht direkt auffällt. Wenn sie dann die Hand mal von der Seite sehen, fällt eben der rote Streifen auf und sie sind ganz erschrocken. Viele denken dann, es wäre noch Haarfärbemittel an den Händen übrig geblieben...Laughing

 Würde mich über weitere Beiträge freuen!

 

Gruß, Nicole

Mittwoch, 19. Mai 2010

Guest

Hi

vielleicht kannst uns ja erzählen was in der Klinik gemacht wurde

Sonntag, 16. Mai 2010

Mee: Ich nochmal

Meine e-mail ist nicht ganz mit drauf gekommen also hier nochmal

blingblingschatz@hotmail.de

 

Meldet euch mal 

Freitag, 23. April 2010

Mee : Hallo Artgenossen

Hallöchen,

Ich (17 Jahre) alt, bin auch davon betroffen. Halt an Händen und Füßen. Ich habe es von meiner Mutter geerbt. Wie ihr es vielleicht nicht hattet, habe ich nicht so eine leichte Kindheit gehabt. Seit dem Kindergarten hatte ich keine Freunde. Allerhöchsten 4 Stück. Ab der 5 Klasse wurde es dannbesser. Wurde aber trozdem weiterhin gehänselt. Mittlerweile bin ich in der 11 Klasse habe jetzt auch mehr Freunde da die es nicht schlimm finden eher cool. Ich finde es aber weiterhin gar nicht cool. Dadurch das ich sehr stark schwitze weicht alles immer auf und ich kann mir spätestenz 2 Monate später wieder neue Schuhe kaufen weil diese bis dahin total zugestunken sind. Mich nervt das richtig und ich würde mir am liebsten Hände und Füße abhacken -.-

Ich war auch beim Hautarzt und habe auch einen Termin für eine Klinik. Weg bekommt man das zwar nicht...aber mit vermutlich schmerzhaften Botox-spritzen in die Fußsohle soll es wohl mit dem schwitzen erstmal ruhe geben. Bei manchen klappt es bei manchen allerdings nicht. 

Ich habe hier gelesen, das ihr klagt, das sich weiße bläschen bilden und die Schicht zunehmend dicker wird. Kennt ihr zb. bei dm in der Fußpflege abteilung diese Hornhautklingen? Dazu gibt es auch extra ein Gerät wo man diese reinmacht. Ich mache mir dann zb. ein Fußbad lasse die Füße einweichen und "ziehe" die Haut dann damit ab. Man sieht dann auch keine gelben oder orangenen Hände. Danach sind sie eher schweinchen rose und nach ner Zeit bemerkt man erstmal nur noch den roten Rand. Dies muss ich jede Woche machen. Es ist zwar lästig aber ich denke mal besser als es jeden Tag mit einem Bimmstein weg zu machen. Danach um die Füße weich zu bekommennutze ich dann auch son Hornhauthobel sag ich mal der die dann richtig schön macht :)

am, 20.1.10 habe ich einen Termin in der Klinik und könnte euch berichten.

Ich könntet euch ja mal unter meiner e-mail melden und vielecith machen wir da

Freitag, 23. April 2010

 

Nummer anzeigen << Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>Seite 7 von 9
Powered by Phoca Guestbook